Voreindicker:

Eschweiler Voreindicker

Leistungs- und Maschinendaten:

Voreindicker

 

Volumen: 777 m³

Durchmesser: 16 m

Höhe: 3,60 m

Krählwerk: 2 x 0,45 kW

Besonderheit :                                                        
GFK-Abdeckung, Abluftabsaugung und Biofilter

Primärschlammpumpwerk

 

2 Stück Pumpen Drehkolben Fa. Börger

Durchsatz: je 54 - 108 m³/h

Antriebsleistung: je 7,5 kW

1 Stück Zerkleinerer Fa. Seepex

Antriebsleistung: 7,5 kW

Funktionsbeschreibung:

Voreindicker und Primärschlammpumpwerk bilden eine Einheit. Der Schlamm, der über das Primärschlammpumpwerk aus der Vorklärung herausgezogen wird, gelangt in den Voreindicker. Dieser wird kontinuierlich beschickt und der Schlamm setzt sich auf dem Boden des Behälters ab. Das Überstandswasser läuft wieder in die Anlage zurück.

In der Mitte des Behälters befindet sich die Entnahmeleitung. Damit der Schlamm dorthin gelangt, fällt der Boden zur Mitte hin ab und ein sogenanntes Krählwerk durchschneidet den Schlamm. Es zerstört die Verbindungen der Schlammpartikel, das Wasser trennt sich vom Schlamm. Dadurch wird die Absetzung des Schlamms verbessert. Gleichzeitig wird der Schlamm in die Mitte des Behälters transportiert.

Der Voreindicker wird auch statischer Eindicker genannt, da die Eindickung ganz ohne Energie auskommt und nur mit der Absetzung des Schlamms durch seine eigene Schwere gearbeitet wird.

Vom Voreindicker gelangt der Schlamm in die Faulbehälter.

Ihr Kläranlagen Team