Eindickzentrifuge:

Eschweiler Eindickzentrifuge

Leistungs- und Maschinendaten:

1 Stück Zentrifuge  Fa. Flottweg

Durchsatz bis max. 60 m³/h

Eindickgrad  von 0,5% auf max. 6,0 %

Antriebsleistung Trommel FU geregelt 75,0 kW

Antriebsleistung Schnecke FU geregelt 5,5 kW

Trommeldrehzahl ca. 1.700 U/min

1 Stück Abzugspumpe Fa. Netzsch

Durchsatz bis max. 10 m³/h

Antriebsleistung FU geregelt 4,0 kW

Funktionsbeschreibung:

Der Überschussschlamm, der aus der Rücklaufschlammleitung von der Nachklärung ins Rücklauschlammpumpwerk heraus entnommen wird, wird in einer Eindickzentrifuge eingedickt.

Anders wie beim Voreindicker nennt man diese Eindickung eine mechanische Eindickung. Dieser Überschussschlamm wird mechanisch eingedickt, da er einen hohen Wasseranteil hat.

Die Zentrifuge, auch Dekanter genannt, hat eine zylindrisch-konische Form. Der Überschussschlamm wird ungefähr in die Mitte der Maschine gepumpt. Durch die hohe Umfangsgeschwindigkeit der Trommel legt sich der Schlamm an den zylindrischen Teil des Trommelmantels an.

Die Schnecke, die mit einer viel geringeren Differenzdrehzahl zur Trommel arbeitet, fördert die an der Trommel angesetzten Feststoffe in Richtung des konisch verengten Trommelendes. Diese werden dort ausgetragen und fallen in einen Pumpenvorlagenbehälter.

Die sogenannte „geklärte Flüssigkeit“ fließt zum zylindrischen Trommelende und wird der Kläranlage wieder zugeführt.

Über die Trommeldrehzahl und die Differenzdrehzahl der Schnecke kann man den Eindickungsgrad bestimmen.

Einige Kläranlagen setzen dem Schlamm noch ein Polymer hinzu, um einen höheren Eindickgrad zu erreichen. In Eschweiler ist dies zurzeit nicht erforderlich.

Die Schlämme werden eingedickt in die Faulbehälter gegeben, damit weniger Wasser aufgeheizt werden muss. Je mehr Wasser, desto weniger Faulgas. Die Schlämme im Faulbehälter werden aufgeheizt, um durch vermehrte Zersetzungsaktivität von Bakterien mehr Faulgas zu erhalten.

Die Pumpe am Pumpenvorlagenbehälter befördert den eingedickten Schlamm in die Faulbehälter.

Ihr Kläranlagen Team