16.02.2018:

Mechatroniker-Ausbildung beim Wasserverband erfolgreich absolviert

Der Wasserverband Eifel-Rur (WVER) konnte nun drei jungen Auszubildenden zur bestandenen Mechatroniker-Ausbildung gratulieren. Diese werden zugleich vom Verband übernommen mit sehr guten Aussichten auf eine Festeinstellung nach einem Jahr.
„Mit Ihrer Ausbildung haben Sie einen wichtigen Grundstein für Ihr berufliches Fortkommen gelegt“, sagte WVER-Vorstand Dr.-Ing. Joachim Reichert. Dies gelte sowohl für die Tätigkeit beim Verband als auch hinsichtlich weiterer beruflicher Qualifikationsmöglichkeiten. Durch eine zentralisierte Ausbildung in technischen Berufen wie dem Mechatroniker bilde der Verband hoch qualifizierte Fachkräfte vor allem für den eigenen Bedarf aus. „Angesichts der Tatsache, dass der Verband in den nächsten Jahren ein Viertel seiner Belegschaft altersbedingt verliert, können die jungen Leute nahtlos von der Ausbildung in den Beruf wechseln, ohne lange eingearbeitet werden zu müssen“, so Reichert.
Auch Personaldezernent Rainer Klee gratulierte den Auslernern und freute sich, ihnen mit „dem Abschied zugleich ein Willkommen als Mitarbeiter“ aussprechen zu können. Er betonte, dass der Verband mit derzeit 28 Auszubildenden auf diesem Gebiet sehr aktiv sei und in insgesamt acht Berufsbildern eine anspruchsvolle Ausbildung anbiete.
Ihre Ausbildung beendeten im Einzelnen Sabrina Strauch aus Nideggen, die demnächst auf der Kläranlage Heimbach zum Einsatz kommt, Dennis Dammers aus Herzogenrath, der nun auf der Kläranlage Geilenkirchen-Flahstraß arbeiten wird, sowie Jannis Helmel aus Aachen, der in Zukunft die Talsperrenbetriebswerkstatt an der Rurtalsperre Schwammenauel verstärken wird.

20180216 PM Auslerner Mechatroniker vkl Internet

Auslerner, Ausbildungsverantwortliche und Vorstand am Verwaltungssitz des WVER in Düren