23.07.2019:

Mühlenteiche werden von Bewuchs und Unrat befreit


Teilweise schon seit dem Mittelalter schlagen sie Wasser von der Rur ab und führen es zu Mühlen und gewerblichen Betrieben, aber auch zu den heutigen, modernen Fabriken - die im Düren-Jülicher Land als „Mühlenteiche“ bekannten Wassergräben. Das Wasser war früher Antriebsquelle der Mühlräder und wird heute noch als Produktions- und Kühlmittel sowie als Löschwasser genutzt. Die Mühlenteiche wurden nicht in allen Fällen künstlich angelegt, teilweise wurden auch Abschnitte der Rur genutzt, die früher nicht überall als einheitlicher Fluss dahinströmte, sondern sich in verschiedene Arme auffächerte. Die Mühlenteiche werden teilweise in Deichen geführt, nämlich dort, wo sie höher liegen als das umliegende Land – so z. B. in Jülich nahe der Zuckerfabrik oder in Rölsdorf, wo der Mühlenteich in einem Kastenprofil sogar den Birgeler Bach quert.

Die Mühlenteiche werden heute vom Wasserverband Eifel-Rur (WVER) betrieben. Einmal jährlich werden sie in den so genannten „Teichwochen“ einer intensiven Kontrolle und Reinigung unterzogen, um sie von Bewuchs und auch von Unrat zu befreien. Dazu werden die Schütze an den Abschlägen aus der Rur weitgehend geschlossen. Für die Fische wird dabei eine Wasserführung von ca. 20 Zentimeter aufrechterhalten.

Der WVER weist ausdrücklich darauf hin, dass die Mühlenteiche auch während der Absenkung aus Sicherheitsgründen nicht betreten werden dürfen. Er bittet auch Eltern, Kinder und Jugendliche auf das Verbot und auch die Gefahren beim Betreten hinzuweisen. So befinden sich in den Teichbetten auch Vertiefungen, in denen die Wasserstände deutlich höher sind. Besondere Gefahr herrscht am letzten Tag der jeweiligen Teichwochen. Dann werden die Schütze wieder geöffnet, und der Wasserstand steigt schnell an. Der Verband betont ebenso, dass während der Teichwoche kein Fischfang etwa mit Stellnetzen betrieben werden darf. Dabei handelt es sich um Fischwilderei, die als Straftat zur Anzeige gebracht wird.

Die Teichwoche am Krauthausen-Jülicher Mühlenteich findet in der Zeit 26.–31.08.2019 statt. Der Kreuzauer Mühlenteich wird vom 02.-05.09.2019 begangen. Im Dürener Mühlenteich wird vom 04.-11.09.2019 gearbeitet und der Lendersdorfer Mühlenteich ist vom 13.-25.09.2019 an der Reihe. Den Abschluss bildet der Altdorf-Kirchberg-Koslarer Mühlenteich in der Zeit vom 07.-13.10.2019.